Als die Welt es am meisten brauchte

Die Lieferung neuartiger Impfstoffe füllt eine große Lücke.

Ein Mitarbeiter von UPS Healthcare, der an der Kühlkettenlieferung von COVID-19-Impfstoffen arbeitet.

UPS Mitarbeiter Tony Mazzella hat es erlebt.

Die fast leere Insel Manhattan. Die Leute waren zuhause eingeschlossen, Geschäfte kaum wiederzuerkennen, der Times Square war wie leergefegt. Die Stadt, die niemals schläft, schien in einen tiefen, dunklen Schlaf gefallen zu sein.

Auch in der Universitätsstadt Ann Arbor war es ruhig, und Reggie Byron spürte den Unterschied ebenfalls. Ein leerer Campus an der University of Michigan, wo 45.000 Studenten normalerweise das Straßenbild prägen, war ruhig geworden. Reggie setzte zwar ihre Lieferungen von Paketen für die Intensivpflege an das Krankenhaus der University of Michigan in den frühen Monaten wie gewohnt fort, aber ansonsten war alles anders.

Was Tony und Reggie nicht wussten, nicht wissen konnten, waren die Dinge, die hinter den Kulissen passierten. Vor Monaten wurde an den Dingen gearbeitet, die die ersten Lieferungen von Impfstoffen in dieser Woche möglich machten.

Wie das alles begann

Wes Wheeler, President von UPS Healthcare, erinnert sich an die Anfangszeit. „Wir haben bereits im April mit der Planung begonnen, als wir uns an den klinischen Studien (zu Impfstoffen) beteiligten“, sagte Wes. „Dadurch erhielten wir einen umfassenden Einblick in die Herstellung und den Transport dieser Impfstoffe sowie in die Einzelheiten darüber, welche Impfstoffe bei welchen Temperaturen gehalten und an welchen Orten hergestellt werden.“

Es war kein einfacher Prozess. Das Team entwickelte Zehntausende von Szenarien zu Lieferrouten, um sicherzustellen, dass UPS über die notwendigen Kapazitäten in seinem weltweiten Netzwerk verfügt, um das Volumen zu bewältigen.

Wes fügte hinzu, dass bei der Gründung von UPS Healthcare ein gutes Jahr zuvor nicht geplant war, die Logistik für eine globale Pandemie zu handhaben, das Schicksal jedoch andere Pläne hatte.

Schon früh in der Pandemie wurde UPS als Teil der kritischen Infrastruktur der Nation erkannt und das Unternehmen füllte die Lücke, die durch die Schließung von Einzelhandelsgeschäften verursacht wurde. Das Volumen stieg rasant. Vielleicht war UPS noch nie zuvor wichtiger für die Weltwirtschaft gewesen.

Dennoch war die Planung für eine noch wichtigere Rolle im Gange. UPS wurde eingeladen, Teil der Planung von Operation Warp Speed zu sein, und saß mit am Tisch, als logistische Szenarien entwickelt wurden, während öffentlich-private Partnerschaften zur Entwicklung und zum Testen wirksamer COVID-19-Impfstoffe führten.

Blick von der Straße

Tony Mazzella wusste genau, dass die Menschen litten.

„Vor sechs Monaten war das eine Geisterstadt“, sagte er. „Es war hart für alle.“

Der Frühling ging in den Sommer über und dann kam der Herbst, als Impfstoffstudien zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit liefen. UPS war dabei und studierte jeden Schritt ganz genau. Weitere Verfeinerung eines Plans, der Impfdosen von der Produktionsstätte zu Menschen auf der ganzen Welt bringen könnte.

Kate Gutmann, Chief Sales and Solutions Officer, Senior Vice President, UPS Healthcare and Life Sciences Unit, hat die Dinge kürzlich ins rechte Licht gerückt.

„Wir haben mit Pfizer und 8 der 10 in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe zusammengearbeitet“, sagte Kate. „Die Planung hat sich ausgezahlt.“

Als klar wurde, dass der Pfizer-BioNTech-Impfstoff die größte Chance auf die ersten Zulassungen durch die FDA und ähnliche Behörden auf der ganzen Welt hatte, wurde die Lage deutlicher.

Sehen Sie sich das Interview mit Yahoo Finance zur Vorbereitung und Zustellung von Impfstofflieferungen an.

Bild aus einem Interview mit Yahoo Finance zur Vorbereitung und Zustellung von Impfstofflieferungen.

„Das ist die Stunde der Wahrheit“, sagte Wes und beschrieb die Zeit kurz vor der Notfallzulassung des Impfstoffs durch die FDA. „Wir haben Monate damit verbracht, mit den Vertretern von Operation Warp Speed und unseren Kunden im Gesundheitswesen eine effiziente Impfstofflogistik zu entwickeln. Nun ist die Zeit gekommen, den Plan in die Tat umzusetzen.“

CEO Carol Tome berichtete der ganzen Welt vom gemeinsamen Stolz aller UPS Mitarbeiter an einem Abend, der Geschichte schreiben sollte.

„Der Vertrieb von Impfstoffen ist ein wichtiger Teil, um unsere Welt sicherer zu machen“, sagt Carol. „Wir haben engagierte und fleißige Menschen auf der ganzen Welt, die in der Lagerung, Handhabung, dem Transport und der Lieferung von Impfstoffen geschult wurden. Wir freuen uns, unsere Partner im Gesundheitswesen mit einer intelligenten, effizienten Logistik für diese Impfstoffe, die die Gesellschaft schützen und Leben retten werden, zu unterstützen.“

Ein entscheidender Moment für das Unternehmen

UPS Captain Houston Mills, Vice President of Flight Operations, sagte nach der Landung des ersten Flugs mit Impfstoffen auf dem UPS Worldport in Louisville am Sonntag, dass UPS Gründer Jim Casey stolz gewesen wäre.

„Wenn er [Jim Casey] bei der Gründung von UPS mit einem Darlehen von 100 USD und zwei Fahrrädern gewusst hätte, dass wir heute Impfstoffe liefern, die das Leben von Menschen auf der ganzen Welt verändern … Herr Casey wäre stolz gewesen, da bin ich mir sicher“, sagte er.

„Reggie stellt nun in Ann Arbor endlich eine der ersten Lieferungen von Impfstoffen zu, die COVID-19 den Schrecken nehmen könnten, ironischerweise nur etwa 90 Minuten von einer der Impfstoffproduktionsanlagen entfernt.

„Ich habe das Gefühl, dass Leben der Menschen zum Positiven zu verändern“, sagte sie am Tag der ersten Impfstofflieferung. „Wir wussten immer, dass unsere Arbeit wichtig ist, aber das ist ein ganz neues Niveau.“

Tony ist genau derselben Meinung. Die Bevölkerung des normalerweise pulsierenden und überlebensgroßen New York war nachdenklich, da man nach einer scheinbar endlosen Reise durch die Nacht etwas Licht am Ende des Tunnels sah.

„Dies ist das wichtigste Paket, das ich in meiner Laufbahn zugestellt habe“, sagte er, unter Bezugnahme auf seine mehr als 30 Jahre bei UPS, Momente nach der ersten Lieferung an das NYU Hospital in Manhattan. „Ich hoffe, dass wir bald zur Normalität zurückkehren. Dass die Menschen zurück zur Arbeit gehen … und ihr gewohntes Leben fortführen können. Das ist, was ich mir von der Zustellung dieses Impfstoffs erhoffe.

Lächelnde Frauen

Lassen Sie uns sprechen

Wir würden uns freuen, mehr über die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfahren.

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie ein maßgeschneiderter Logistikplan Sie erfolgreicher machen kann.

Fragen Sie einen Experten