UPS
Anmelde-EinstellungenProfilKundennummernübersichtRechnungsstellungVerwaltungAdressbuchVerwalten Sie Ihre UPS Kundennummer
Sendung erstellenVersandarchiv anzeigenSendung stornierenEine Rückholung erstellenVersand mit Stapeldatei erstellenEine Importsendung erstellenNutzen Sie MarketplaceLaufzeit und Kosten berechnenAbholauftrag erteilenNutzen Sie Internationale ToolsMaterial bestellenUPS Kundennummer beantragenVorgaben festlegenLeitfaden
SendungsverfolgungErfahren Sie mehr über Quantum ViewVerwaltungQuantum View ManageQuantum View DataZugriff auf Flex Global View
Eilige FrachtsendungLuftfrachtSeefrachtZollabfertigungsservices
Erste SchritteVersandSendungsverfolgungSendungsempfangRechnung und ZahlungTechnologische Unterstützung

Mitteilung zu Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Informationen zum neuen Export Declaration Service ("EDS")
Service Update

Allgemeines

Mit der Einführung des "Export Declaration Service" (EDS) bietet UPS nun auch an, Ausfuhranmeldungen in direkter Stellvertretung abzugeben. Diese Möglichkeit besteht sowohl im einstufigen- als auch im zweistufigen Ausfuhrverfahren. Voraussetzung hierfür ist eine im Vorfeld geschlossene Vereinbarung. Die Kosten für diesen Service belaufen sich auf 30,00 Euro pro Ausfuhranmeldung (inklusive 5 angemeldeter Positionen) und je weiterer Position zusätzlich 3,00 Euro.

Begriffsbestimmungen nach §2 Außenwirtschaftsgesetz (neueste Fassung)

(1) Ausführer ist jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft, die zum Zeitpunkt der Ausfuhr
Vertragspartner des Empfängers in einem Drittland ist und
1. über die Lieferung von Waren aus dem Inland in ein Drittland bestimmt oder
2. im Fall von Software oder Technologie über deren Übertragung aus dem Inland in ein Drittland einschließlich ihrer Bereitstellung auf elektronischem Weg in einem Drittland bestimmt.
Stehen nach dem Ausfuhrvertrag die Verfügungsrechte über die Güter einem Ausländer zu, so gilt als Ausführer
die inländische Vertragspartei. Wurde kein Ausfuhrvertrag geschlossen oder handelt der Vertragspartner nicht für
sich selbst, so gilt als Ausführer, wer über die Ausfuhr tatsächlich bestimmt.

(2) Ausfuhr ist
1. die Lieferung von Waren aus dem Inland in ein Drittland und
2. die Übertragung von Software und Technologie aus dem Inland in ein Drittland einschließlich ihrer Bereitstellung auf elektronischem Weg für natürliche und juristische Personen in Drittländern.
(3) Ausfuhrsendung umfasst die Waren, die ein Ausführer gleichzeitig über dieselbe Ausgangszollstelle nach
demselben Bestimmungsland ausführt.

Differenzierung

Zweistufiges Verfahren und Ausfuhrzollstelle (Grundsatz)
Die Ausfuhranmeldung ist bei der Zollstelle abzugeben, die für den Ort zuständig ist, an dem der Ausführer ansässig ist oder die Waren zur Ausfuhr verpackt oder verladen werden. Ausnahmeregelungen werden nach dem Ausschussverfahren festgelegt

Einstufiges Verfahren und Ausgangszollstelle (Vereinfachung)
Waren, die keinen Verboten oder Beschränkungen unterliegen und deren Wert pro Sendung und Anmelder 3. 000 Euro nicht überschreitet, können bei der Ausgangszollstelle angemeldet werden. Die Mitgliedstaaten können vorsehen, dass diese Bestimmung nicht auf Personen angewandt wird, die als gewerblicher Zollagent für fremde Rechnung handeln.

Was Sie als Exporteur beachten sollten:
- Haben Sie am selben Tag mehrere Sendungen an einen oder mehrere Empfänger im selben Bestimmungsland und haben diese Sendungen insgesamt einen statistischen Wert von mehr als 1.000 Euro, so ist die förmliche Überführung in das Ausfuhrverfahren (elektronische Ausfuhranmeldung) zwingend bei Ausfuhrgenehmigungspflicht ist, unabhängig vom Wert, grundsätzlich eine elektronische Anmeldung abzugeben.
- Die Angabe Ihrer EORI-Nummer ist erforderlich. Sofern noch nicht geschehen, müssen Sie diese unter der folgenden Adresse beantragen:
Informations- und Wissensmanagement Zoll
Carusufer 3-5
01099 Dresden

Sonstiges
Details zum Ausfuhrverfahren erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Zollamt, auf der Zollseite www.zoll.de oder bei Ihrer  Industrie- und Handelskammer.
Etwaige Besonderheiten zur Ausfuhr von z.B. genehmigungspflichtigen Waren erfragen Sie bitte ebenfalls dort.

Wenn Sie weitere Fragen zu EDS haben, rufen Sie bitte unsere UPS Servicenummer unter 01806 882663 (20 Cent / Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent / Anruf) an oder kontaktieren Sie Ihren UPS Verkaufsrepräsentanten.

Beispiele anzeigen

Andere UPS Webseiten:
Wir lieben Logistik